• Platte der Woche #61

    1

    20/11/2011 · clemens · Kategorie: Allgemein,Musik,Platte der Woche,Releases,Review ·

    Freunde der gepflegten Afterhour – es ist Sonntag Mittag im grauen November.

    Vermutlich sind wir gerade dabei, die letzte Deko unserer Berliner Labelnacht wieder abzubauen und machen uns totmüde auf den Weg nach Hause. Aber wenns wieder alles ganz anders kommt als geplant und man sich überreden lässt NUR MAL KURZ noch mit zur Afterhour in den Kater oder die Renate zu kommen, klingt uns höchstwahrscheinlich auch diese wunderschöne Platte in den Ohren.

    Zugegebenermaßen – ich selbst musste erst darauf hingewiesen werden, was Lanny May und Ryan Davis da Epochales aufs Parkett beziehungsweise die Plattenteller legen. Nichtsdestotrotz fällt es mir schwer vor allem zu späterer Stunde auf dieses guten Stück zu verzichten. Vor allem das Pulsieren der Leadtöne und der galloppierende Bass haben es mir angetan. Wenn man dann also zu nachmittäglicher Stunde auf dem Floor steht – die Sonne dringt hier und da durch die notdürftig verbarrikadierten Fenster – und dieser Track die Sinne umspült, ja den geneigten Tänzer oder Sitzer förmlich wegpustet, dann öffnet sich das Herz weit und das Selbst beginnt zu fliegen. Unnötig zu sagen, dass in diesen Momenten die Realität und alle alltäglichen kleinen Probleme weiter weg sind als der Kilimandscharo.

    In diesem Sinne eine kurze Verneigung und bis zum nächsten Mal,

    Clemens von Niemand & Keiner

     

    Davis & May Ultimo Violetta / Mono Chroma

    Label:  Maripoza (MARI0026)
    Format:  12”, EP
    Country:  Germany
    Release:  07/2007
    Genre:  Electronic
    Style:  Techno, Minimal


    Platte der Woche #60

    5

    13/11/2011 · Stefan · Kategorie: Allgemein,Musik,Platte der Woche,Videos ·

    Hallo liebe TKK-Jünger!

    Die Geschichte der 60. Platte der Woche ist eine Geschichte der ersten Male – und nicht nur, weil es meine erste Platte der Woche ist.
    So habe ich den Klang dieses Stücks bei einem meiner ersten Besuche eines in der Sandershäuser Straße 34 zu Kassel gelegenen Etablisments erstmals vernommen, weswegen es bei mir bis heute stets anHEIMelnde Gefühle weckt.
    Bei meiner ersten Partyerfahrung mit dem Meister – Sven Väth – beschloß dieser sein Set am Morgen des 05.12.1999 in der Alten Fleischerei Mühlhausen mit der “Jaguar”, um sie nach dem kompletten Ausspielen hochzureißen und der jubelnden Menge triumphierend zu präsentieren. Die Ehre des Auskostens bis zum letzten Akkord erweist er dieser zeitlosen PVC-Scheibe übrigens bis heute noch des Öfteren.
    Bei den ersten German Dance Awards – im Jahr 2000 – wurde das Stück als Critics Choice Track ausgezeichnet.
    Die Qualität des auf dem kleinen Label Underground Resistance (UR) erschienen Machwerkes blieb auch Branchenriesen wie Sony-Music nicht verborgen, die umgehend eine ungenehmigte “Cover-Version” in Auftrag gaben. Vermutlich erstmals gelang es durch verschiedenste Protestaktionen (hauptsächlich via Telefon und eMail), einen solchen Global Player mehr oder weniger von diesem Vorhaben abzuhalten.
    Vorbehaltlich tiefschürfender Nachforschungen ist davon auszugehen, daß im Jahre 2010 erstmals ein mehr als 11 Jahre altes Stück Musik(geschichte) zur Untermalung der Webpräsenz eines aktuellen Großevents – in diesem Fall Love Family Park – herangezogen wurde, und ein beschallter Getränkestand außerhalb des Geländes dem ausgepowerten Feiervolk auf dem eigentlich eher melancholisch gestimmten Heimweg nach der o.g. Party einen frenetischen Jubelsturm entlocken konnte.
    Nach all diesen Ausführungen fast unnötig zu erwähnen, aber der Vollständigkeit halber: Natürlich war  “Aztec Mystic – Knights of the Jaguar” auch meine erste Platte, die ich mir vor Jahresfrist – selbstverständlich als mehr als 11 Jahre altes Original zum Preis von umgerechnet 25,97 EUR zuzüglich der Kosten für den Versand per Royal Air Mail – zulegte.

    Viel Spaß mit meinem absolut unangefochtenen Alltime-Favourite und eine möglichst streßarme Arbeitswoche wünscht,

    - mit vinylbevorzugendem Gruß -

    Ihr/Euer Stefan

     

    DJ Rolando aka The Aztec Mystic – Knights of the Jaguar EP

    Label:  Underground Resistance (UR-049)
    Format:  12”, EP, 33⅓ RPM
    Country:  US
    Release:  03/1999
    Genre:  Electronic
    Style:  (ageless) Techno


    Platte der Woche #59

    0

    06/11/2011 · Thomas · Kategorie: Allgemein,Berlin,Musik,Platte der Woche,Videos ·

    http://youtu.be/wYlMRP7e6as

    Hey Leute,
    heute zur #59 Platte der Woche präsentiere ich Euch einen Track, den ich vor ein paar Jahren schon für mich entdeckt hatte und der mir leider wieder in Vergessenheit geraten ist. Auf einer unseren letzten Auflege-Odysseen zur Afterhour auf einem Boot an der Spree, spielte der nachfolgende DJ genau diesen Song und in mir kam es wieder hoch “Der Track ist der Hammer” und mir fiel es wie Schuppen von den Augen. Somit ist er nun auch in unserem Niemand&Keiner-Plattenrepertoire mit aufgenommen worden.

    Lange Rede kurzer Sinn, es handelt sich um einen Track von der französischen Kombo Mademoiselle Caro & Franck Garcia. Die in Paris ansässigen Musiker sind eher in der gemütlich mobilisierenden Musik zuhause mit Einflüssen aus chilligen Electro-Pop, Post-Punk und Indie-Rock. Zu meinem auserwählten Track “Dead Souls” im Long Distance Kiss Remix haben sie sich einer meiner favorisierten Remixer bei Seite geholt: Radio Slave. Die einheitlichen Klänge ziehen sich wie eine Schlinge um die Ohren und wenn die Vocals einsetzen, zieht sie sich langsam zu. Ein sehr gut gelungener Track der zwischen einem massiven Instrumental und einsetzendem Gesang viel Platz zum Träumen lässt.

    Genießt den Track und den restlichen Sonntag.
    Thomas von Niemand & Keiner

    Mlle Caro & Franck Garcia – Dead Souls
    Label: Buzzin’ Fly Records – 033BUZZ
    Format: Vinyl, 12″
    Country: UK
    Released: 27 Mar 2008
    Genre: Electronic
    Style: Electro, Tech House, Minimal


    Das Tanz+Klangkombinat – Ein kurzer Blick hinter die Kulissen

    2

    31/10/2011 · Martin Anacker · Kategorie: Allgemein ·

    Nach vielen Monaten der Geduld, ist es nun endlich geschafft. Ein kleiner Blick hinter die Kulissen des Tanz+Klangkombinats in Form eines zehnminütigen Videos ist entstanden. Aufgenommen vor knapp einem Jahr bei unserer letzten Labelnacht in der guten alten Tanzbar. Einige von euch werden sich möglicherweise noch erinnern. Nun wollen wir diese konservierten Erinnerungen natürlich gerne mit euch teilen und euch gleichzeitig ein paar wirre Gedankenfetzen einiger Protagonisten des Kombinats vorwerfen, auf dass sie euch ein kleines Bild von dem verschaffen, wer wir sind, was wir machen, und wofür wir stehen! Einen besseren Eindruck von uns und unserer Arbeit erhält allerdings nur, wer unsere Veranstaltungen besuchen kommt. Die nächste Gelegenheit dafür gibt es bereits in einem Monat in Wernshausen (nähere Infos gibts hier).

    Also bis bald! Euer Martin

     


    Platte der Woche#49

    0

    28/08/2011 · Glueck in kleinen Dosen · Kategorie: Allgemein,Platte der Woche ·

    Saalburg, SMS X5, die erste Nacht. Sascha Braemer spielt auf der Second Stage vor Hunderten von Festivalbesuchern, die der schlechten Witterung schutzlos ausgeliefert sind. Nach und nach flüchten eben noch gut gelaunte Menschen dem inzwischen ununterbrochenem Regen. Die Stimmung sinkt spürbar, die Wassermassen steigen. Doch dann… Plötzliche Euphorie geht durch die tropfnasse Masse. Und ich höre zum ersten Mal diesen Track, der aus dem Regen Sonne macht.

    Etwa 24 Stunden später, direkt am Strand, bei der wunderschönen Stage der Bar25, ertönt erneut dieser mitreißende Track. Aufgelegt von keinem Geringeren als Dirty Döring, der während die Platte läuft, die Stage als seine private Tanzfläche voll ausreizt und das ausflippende Publikum filmt. Nach diesem akustischem Feuerwerk folgt das alljährliche Höhenfeuerwerk an der Bleilochtalsperre, was dem euphorischen Moment einen ebenbürtigen Ausklang verleiht.

    Auch wenn der gebürtige Hamburger David August, den es inzwischen nach Berlin zog, bereits im letzten Sommer mit seiner Deput-EP „Instant Harmony“ für mächtig Wirbel sorgte, entdeckte ich erst nach diesen Erlebnissen den Track “Moving Day” als meinen persönlichen Sommerhit für das Jahr 2011. Und dank der harten Titel-Recherche meines treuen SMS-Gefährten Chr1s, kann ich euch diesen heute als Platte der Woche zum Sommerausklang präsentieren.

    David August – Instant Harmony EP
    Label: Diynamic Music
    Catalog: diynamic music 040
    Format: 4 × File, MP3, EP, 320 kbps
    Country: Germany
    Released: 26 Jul 2010
    Genre: Electronic
    Style: Deep House, Tech House


    Diesen Sonntag lädt das Kombinat zum Hüttenzirkus @ Holzhütte Ritterbutzke, Berlin

    0

    25/08/2011 · clemens · Kategorie: Allgemein,Berlin,Events,News ·

    Hereinspaziert, hereinspaziert.

    Kommt herein, tretet ein, liebe Freunde und Freundinnen der feinen Feierei.

    Nach dem ganzen Wetterzirkus, der über unseren Sommer gewandert ist, wird es nun endlich Zeit für ein neues Programm. Deswegen geben wir jetzt die Manege frei – und zwar nicht für Regen, Blitz und Donner sondern vor allem für Tänzer und Tänzerinnen.

    Zirkuskuppel wird am Sonntag das Dach der Butzkehütte. Und das kann selbst ein strenges Himmelszelt nicht wieder auf den Boden der Tatsachen zurückdrücken. Weil sich das Ganze aber auf die festen Pfeiler einer familiären Atmosphäre stützt, hoffen wir, dass ihr ordentlich viel Wärme aus euren Zylindern und Ärmeln zaubert. Wer seinen Fetzen zum Zelt dazu flickt, wird mit der schönsten Afterhour belohnt, die der Berliner Clubzirkus seit Langem gesehen hat. ((Und vielleicht verdrückt sich dann ja auch der Wetterzirkus vor Scham in andere Gefilde.))

    Neben der ein oder anderen Überraschung seid vor allem ihr die Attraktion! Also kommt vorbei, um die gefährliche Luftschlange zu beschwören, mit durchsichtig bunten Blasen zu jonglieren, einen glitzernden Gesichtsteppich herbeizuzaubern und vor allem, um der Technoartistik zu frönen. Denn untermalt wird der ganze Zirkus von einer ganz besonderen Nummer: Den Klangkünsten exzellentester Tondompteure. Eine sensationelle Plattentellershow liefern uns dabei:

    Meggy (Stil vor Talent),
    Martin Anacker (tanz+klangkombinat),
    Florian Landers (tanz+klangkombinat),
    Niemand & Keiner (tanz+klangkombinat),
    David Faust (Lila, auxproductions).

    Ab 10 Uhr morgens | Ritterstrasse 24, X-Berg

     


    Seite: Zurück 1 2 3 ...13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 Weiter