• Platte der Woche #342

    0

    11/06/2017 · Thomas · Kategorie: Platte der Woche ·

    fec

    An diesem Sonntag möchte ich Euch zu einer musikalischen Reise entführen. Begleiten wird uns auf dieser Reise Fec mit seinem hervorragendem Track “Ronin” im Remix von Affect!. Seine Melodie entführt uns von ruhigen brakes, zum Augen schließen, bis hin zu stimmungsvollen Bässen die einem zum lostanzen begeistern. “Ronin” fühlt sich hypnotisierend an und erweckt Wellen der Euphorie im Trackaufbau. Unterstrichen wird das Ganze von einer Klanglandschaft kosmischer Sounds, die dem Zuhörer das Gefühl eines Sonnenaufganges vermitteln.
    Dieses gelungene Stück Musik ist auf dem Label “Wood” im Oktober 2016 erschienen, welches noch Artists wie Fractal Architect beherbergt.
    Fühlt und hört den Track zum Sonntag und vielleicht tanzt Ihr dann auch in den Sonnenaufgang hinein.

    Ahoi
    Thomas von Niemand&Keiner


    Fec – Ronin (Affect! Remix)

    Label: Wood
    Katalog: WD008
    Format: digital
    Released: 04.10.2016
    Genre: Electronic
    Style: Deep House


    Platte der Woche #341

    0

    04/06/2017 · Marian · Kategorie: Platte der Woche ·

    a2886310928_16

    Wieder einmal ist es Sonntag und wieder einmal gibt es ein langes Wochenende mit zahlreichen schönen Veranstaltungen, die im freien stattfinden. Passend dafür ist die heutige Platte der Woche eine Mischung aus Melancholie und OpenAir Wunder. Empfohlen wurde mir das Stück, während eines netten Abends in einem Park, von einem Freund. Permanent Vacation veröffentlichte im Januar 2016 zwei Versionen von The Sight Below’s Conversazioni Stellari.
    Der Seattle Mix ist das Downtempo Stück, in dem die Elemente langsam zu einer Gesamtproduktion fusionieren. Ein klarer Rhythmus kombiniert mit langen Synthesizer Loops. Perfekt für ein Intro oder Outro. Anders erklingt der Kyoto Mix. Mit 122 BPM und freundlicher Melodie erstrahlt der Track in einem offenen Licht. Die Nutzung von lauteren hohen Frequenzen zeigen eine gut arrangierte Bandbreite.

    viel Hörvergnügen!
    Marian

    The Sight Below – Conversazioni Stellari (Remixes)

    Label: Permanent Vacation
    Format: 12inch
    Country: Germany
    Released: Dezember 2016
    Genre: Electronic
    Style: Techno

     


    Platte der Woche #340

    0

    28/05/2017 · Martin Eberhardt · Kategorie: Platte der Woche ·

    140204

    Die Strom EP ist Anselms vierte Veröffentlichung auf seinem 2015 gegründeten Label Unequal. Der gebürtige Hesse hat erst vor Kurzem seinen Wohnsitz von Frankfurt nach Berlin verlegt. Zuvor hat er sich vor allem in seiner Heimatstadt als Resident bei den von seinem Freund und Wegbegleiter Cloak gehosteten VOID Veranstaltungen einen Namen gemacht. Die Originalversion auf der A-Seite wird von einer leiernden und sich ständig selbst modulierenden Synthline getragen, die gradlinige Kickdrum und eine rollende Bassline sorgen für die konsequente Ausrichtung des Tracks. Das österreichische Produzenten Duo Stock Projects hat den tragenden Charakter des Originals in ihrem Remix aufgegriffen, bei den Interpretationen von Irakli und Paàl auf der B-Seite der Platte gibt es hingegen deutlich weniger Parallelen. Irakli, eine Hälfte des Berliner Duos I/Y, schafft durch zusätzliche Distortion auf der Kick eine spürbar roughere Atmosphäre. Paàl ist ebenfalls aus Berlin und einer der Köpfe hinter dem Label Voitax. Er bereichert seinen Remix mit männlichen Vocalfetzen und einem sägenden Synthesizer, wodurch der Tracks zum Düstersten der gesamten Platte mutiert.
    Alles in Allem eine rundum gelungene Platte, die Lust auf die kommenden Releases macht. Am 16.06. ist Anselm zur Rebis Party im Offenbacher Robert Johnson zu hören.

    Bis bald,
    Martin.

    Anselm ‎– Strom
    Label: Unequal (2) ‎– UQL 004
    Format: Vinyl, 12″, EP
    Land: Germany
    Veröffentlicht: 29 Apr 2017
    Genre: Electronic
    Stil: Techno, Experimental, Industrial, Ambient


    Platte der Woche #339

    0

    21/05/2017 · Flo · Kategorie: Platte der Woche ·

    THEDAWN_CHLOE_LN006

    Hallo zusammen!

    Dixon gelingt ein epischer Remix vom ebenso großartigen Original der brillanten Chloé.

    Die zwei Granden der elektronischen Feierszene ergänzen sich hervorragend in diesem genauso deepen, wie monumentalen Kunstwerk.

    Ein gleichmäßiger ganz ganz tief wummernder Bass, der alleine ein schon glücklich macht, geheimnisvolle Vocals und alle paar Minuten dieser mächtige, epochale “jetzt landet das Raumschiff Sound” – ihr wisst, was ich meine, wenn Ihr es hört! Dazu gesellen sich in langsam steigender Manier diverse Synthi-Sounds. Das sollte kein Raverherz unberührt lassen.

    Die in Paris geborene Chloé hat mich schon vor gefühlt 15 Jahren mit ihren damals sehr dynamischen und avantgardistischen Sets um den Verstand gebracht und einen gehörigen Beitrag dazu geleistet, dass das Technofieber ausgebrochen ist. Zu Dixon, dem Label Chef von Innervisions und Teil von Ame muss ich wohl nicht viel sagen….

    Ich hoffe, Ihr findet den Track genauso inspirierend wie ich!!

    Euer Florian Landers

    Chloé – The Dawn (Dixon Remix)
    Label: Lumière Noir Records
    Format: MP3
    Land: Frankreich
    Veröffentlicht: 19 Mai 2017
    Genre: Electronic
    Stil: Deep House


    Platte der Woche #338

    0

    09/05/2017 · Zacharias · Kategorie: Allgemein,Musik,Platte der Woche,Releases ·

    Pacific Coliseum – Ocean City LP (Coastal Haze)

    PAC-COL-OCEAN-CITY

    Heute begeben wir uns auf einen kurzen musikalischen Ausflug ans Meer. Das Londoner Label Coastal Haze hat im April ein ganz herrlich verspieltes Album des Kanadiers Jamison Isaak veröffentlicht. Als Musiker firmiert er unter dem Synonym Pacific Coliseum und hat mit Ocean City eine warme, sommerlich durchflutete Platte geschrieben, die von der Soundästhetik her zwischen 70er-Jahre Porn-Music, 80er-Jahre Miami-Vice-Charme und 90er-Jahre Digital-Syntheziser-Sound pendelt. Das Ganze gibt es wie immer bei Coastal Haze nur auf Tape (hier). Digital natürlich auch, aber das hat ja nur halb so viel Stil. Also mal bitte die Gliedmaßen ausfahren und eine kleine Kopfreise gen Strand unternehmen.

    Cheers, Zacharias


    Pacific Coliseum ‎– Ocean City LP

    Label: Coastal Haze ‎– COASTAL005
    Format: Cassette, Album, LP
    Land: UK
    Veröffentlicht: 03 Apr 2017
    Genre: Electronic
    Stil: House, Downtempo, Ambient


    Platte der Woche #337

    0

    30/04/2017 · Martin Anacker · Kategorie: Allgemein,Platte der Woche ·

    In einer Welt in der wir dem steten Wettlauf um Ansehen, Macht und Wohlstand kaum mehr entkommen können, in der Stress durch die Weltgesundheitsorganisation zur größten Gesundheitsgefahr des aktuellen Jahrhunderts erklärt wurde und in der die Erde sich täglich ein wenig schneller zu drehen scheint, fällt es schwer einfach mal innezuhalten, stehen zu bleiben, tief durchzuatmen und sich der Schönheit des Moments bewusst zu werden. Entschleunigung heißt schon seit längerem die Devise, doch kaum jemand meint es wirklich ernst mit ihr. Doch spätestens, wenn man das wohltuend warme Licht empfängt, dass der gleichnamige Track (The Light) des rumänischen Produzenten Vid aka Egal3 aussendet, ist man mitten drin in der Entschleunigung. Keine Drops, keine Höhepunkte, kein Schnick Schnack. Einfach wohlig warmer rumänischer House vom aller feinsten!

    In diesem Sinne, geniest den Augenblick und habt einen wunderbaren Sonntag.

    Euer Martin

    Romar, Vid (3) ‎– The Light 

    Label: Saga (10) ‎– S-1
    Format: Vinyl, 12″, EP,
    Land: Switzerland
    Veröffentlicht: Dec 2016
    Genre: Electronic
    Stil: Minimal Techno

    Seite: Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ...78 79 80 Weiter