Platte der Woche #361


26/11/2017 · Baba Sikander · Kategorie: Allgemein,Platte der Woche ·

ĂVEM – Nuages EP

a2637757476_10

Mein letzter Beitrag zu dieser sehr inspirierenden PDW-Reihe stammt vom Wiener Downtempo-Label Heimlich Musik (Link), welches bislang vor allem mit zwei vielgehörten Compilations aufgefallen ist, die nicht nur einen bleibenden Eindruck hinterlassen, sondern auch eine hohe Messlatte vorgelegt haben.

Deren neuester Release ist eine wunderschöne EP des Baselers Ăvem. Meine Aufmerksamkeit bekam diese EP zunächst wegen der daran beteiligten Remixer, die ich häufiger in meinen Sets spiele. Oberst & Buchner, Dandara, Bernstein und Arutani haben hier mit ihren individuellen Statements die Hintergründe der beiden Originalgeschichten jeweils verschieden ausgeleuchtet und einen leicht anderen Fokus gesetzt, was im Ergebnis zu diesem sehr konsistenten und tiefenlässigen Werk führt.

Der Titeltrack „Nuages“ baut sich um ein wundervoll tragendes tiefes Pad herum auf und scheint aus der Ferne herangetragenen Stimmfetzen folgen zu wollen. Er schiebt sich dabei wie eine mächtige Wolke lässig über allerlei melancholische Reflexionen hinweg unaufhaltsam und hoffnungsvoll immer weiter. Oberst & Buchner haben mit ihrem Remix die Mächtigkeit noch ein wenig unterstrichen und die Wolke bei passender Gelegenheit einfach abregnen lassen. Dandara ist den anderen Weg gegangen, hat sich von der Schwere und Mächtigkeit des Basspads gelöst und dabei die Lässigkeit des Originals betont.

Das zweite Original namens „Nyx“ erzählt mir eine Geschichte vom vergeblichen Ertrinken, vom ständigen Absinken und Auftauchen, vom schwerelosen Weitermachen. Ein schwerer Subbass zieht mich in die blubbernde, einlullende Tiefe runter, doch die beständigen Chords geben mir immer wieder Auftrieb, sei es auch nur, damit ich gleich wieder Absinken kann. Bernsteins Remix verfolgt dieses Prinzip ein klein wenig rabiater und lässt einen erstmal richtig absaufen, bevor er dann ein Delfinrudel zur Klärung der Situation vorbeischickt, womit die Story nach anfänglicher Holprigkeit ziemlich nach vorne geht. Bei Arutani bleibt es bewusst holprig und man bekommt den Eindruck als würde man nachts durch den dunklen Wald stolpern, während die Batterien der Taschenlampe langsam aber ohne Zweifel ihren Geist aufgeben. Und wie das nachts im Wald so ist, hört man allerlei komisches Getier im Unterholz. =^.^=

Habt Freude und verlauft euch nicht!
Euer Baba Sikander

ĂVEM – Nuages EP

Label: Heimlich Musik (HMLEP001)
Format: digital
Country: AU
Release Date: 21.11.2017
Genre: Electronic
Style: Deephouse, Downtempo



Keine Kommentare »


Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar