Platte der Woche #359


12/11/2017 · Vivian Koch · Kategorie: Platte der Woche,Releases ·

artworks-000232928334-dny2cm-t500x500

Diesen Sonntag und zum Abschluss der Tanz- und Klangkombinat Ära möchte ich nutzen, um zwei Talente aus Berlin vorzustellen, die mich in den letzten Monaten abseits des Techno’s mit ihren Produktionen sehr beeinflusst und inspiriert haben. Mein Weitblick und Verständnis bezüglich der Genres des Synthie- und Disco House wurde durch dieses junge Band Projekt total geprägt.
Die Produktionen bestehen aus der Zusammenarbeit des britischen Sängers James Brook und dem Produzenten Thomas Freudenthal, welcher u.a. auch unter diesem Namen seit einiger Zeit ein erfolgreiches Solo Projekt führt.

Zaghaft bin ich durch Carolain Luf an housige – langsamere, elektronische Stile rangetreten, bis sie mich auf die “Inside The Outside – EP” aufmerksam machte. Noch kurz danach erschien “Power To The People” von Pardon Moi auf “Höga Nord Rekords” und es war um mich geschehen. Das schwedische Label steht für mich seit 4 Jahren für ausgesprochen abwechslungsreiche  und enorm genreübergreifende Releases, angefangen von bekannten Künstlern wie “The Exorcist”, über Urgesteine wie Robert Leiner bis hin zu Andrew Weatherall. Durch ihren herausstechenden Wiedererkennungswert konnten sich Pardon Moi bereits zahlreiche Remixe von international angesagten Künstlern für ihre EP’s ergattern, wie auch bei dieser.

Das Spannende hierbei ist, dass durch den instrumentalen Einfluss sehr kraftvoller, man möge fast sagen futuristischer Indie Disco das Klangergebnis bildet. Ich habe selten in den letzten Monaten so detailreiche Produktionen gehört und bin mega gespannt, was wir im nächsten Jahr von den beiden hören und sehen werden.

Ich wünsche dem Team von Tanz- und Klangkombinat alles alles Liebe und bedanke mich für die Zeit,

Vivian

Pardon Moi ‎– Power To The People
Label: Höga Nord Rekords
Format: Vinyl, 17″
Land: Sweden
Veröffentlicht: 28 Juli 2017
Genre: Electronic
Stil: New Wave, Electro, Indie Disco

 



Keine Kommentare »


Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar