Platte der Woche #328


26/02/2017 · honki · Kategorie: Platte der Woche ·

Bildschirmfoto 2017-02-24 um 14.43.50

Gut zehn Jahre ist es jetzt fast her, als das Tanz+Klangkombinat entstand und ich etwas später auch dazu stieß. Es war die große Zeit von Labels wie Border Community, Cocoon und eben auch Kompakt. Alle drei auch heute noch am Start, aber jedes Einzelne dieser drei Labels hatte seiner Zeit die eine oder andere Platte, die auch Jahre später noch immer so unvergessen gut klingen — ich erinnere nur zu gerne an A Break In The Clouds. Und so erschien vor ebenso knapp 10 Jahren auf dem Kompakt Sublabel “Speicher” von Olivier Raymond aka Oxia der Track Domino, auf der B-Seite unter der Release Nummer 34. Eine der Hymnen der damligen “Neotrance”-Ära, die einen so angenehm über den Dancefloor fliegen ließ, wie es nur wenige Nummern zuvor geschafft haben und auch heute noch schaffen. Wer die Nummer nicht kennen sollte, bitte erst einmal hier entlang. Zum großen Jubiläum dieses Werks hat Oxia drei seiner liebsten Interpreten und Remixer Franky & Sandrino, Matador und Robag Wruhme gebeten Domino ein frisches Gewand überzustülpen.

Schon als ich las, dass Robag hierfür einen Remix beisteuern würde, war mir klar, dass es sich hierbei nicht einfach nur um simples Resampling handeln wird, sondern eine gefühlvolle Interpretation eines Werks, dass vermutlich auch ihm viel bedeutet. Er selbst schrieb dazu heute auch so passend auf Facebook:

Wie so oft in der Vergangenheit nehme ich mir genau die Lieder vor, die schon so groß sind, dass es doppelt so schwer ist eine eigene Interpretation davon abzuliefern. Ich nahm das Angebot also an, und sagte zu mir selbst: wenn ich “Domino” remixen sollte, dann auf eine schlaue und musikalische Art. Nicht für jeden, der meine beiden Remixe hören wird, wird “Domino” sofort erkennbar sein. Es ist kein “Domino” für den “Megaknallmoment” im Club oder auf dem Festival, sondern steht eher für die sanften und liebevollen Momente auf den Tanzflächen.

Letzten Endes ist es nicht nur ein Remix geworden, sondern gleich zwei an der Zahl und jeder für sich grundverschieden und doch tragen beide diese wunderbare Reminiszenz dieses Klassikers weiter mit der ganz eigenen Handschrift von Robag selbst. Und ich freue mich diesen Titel dieses Jahr vermutlich auf zahlreichen Veranstaltungen genießen zu können und ihn auch selbst zum Besten zu geben.

Es grüßt zum Sonntag,
euer Honki.

Erschienen ist die Platte am 24. Februar 2017 auf dem, von Agoria gegründeten, Label “Sapiens”.

Tracklist:

01. Oxia – Domino (Original Rework Edit)
02. Oxia – Domino (Original Rework)
03. Oxia – Domino (Frankey & Sandrino Remix)
04. Oxia – Domino (Matador Remix)
05. Oxia – Domino (Robag Wruhme Lasika Remix)
06. Oxia – Domino (Robag Wruhme Lasika Remix Edit)



Keine Kommentare »


Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar