• Platte der Woche #331

    0

    19/03/2017 · Marian · Kategorie: Allgemein,Musik,Platte der Woche ·

    Equinox

    Auf der Suche nach einer Veröffentlichung für den heutigen Sonntag bin ich auf den Schweizer Jules Muff alias Jimi Jules gestoßen. Viele Worte sind für das Album nicht nötig. Veröffentlicht wurde Equinox im Dezember 2016 auf Zukunft Recordings. Das Album bekam zahlreiche positive Kritik, weil Jules es schafft nahezu eine perfekte Symbiose aus Clubmusik, House und und Jazz herzustellen. Abwechselnd nimmt man instrumental und vocal Melodien wahr. Sie sind ein wichtiger Teil der Leichtigkeit des Albums. Beeinflusst von Kooperationen mit Berufsmusikern setzt er Akzente und sendet ein kreatives Ausrufezeichen in die Welt!

    Hört und staunt!
    Marian

    Jimi Jules – Equinox

    Label: Zukunft Recordings
    Format: 12inch
    Country: Germany
    Released: Dezember 2016
    Genre: Electronic
    Style: Techno

     


    Platte der Woche #327

    0

    19/02/2017 · Zacharias · Kategorie: Allgemein,Platte der Woche,Releases,Review,Thüringen ·

    No Accident in Paradise – KOLEKCJA

    Blank cassette tape box design mockup, isolated, clipping path.

    Alles schwebt! Auf Tape.

    Das Kollektiv „No Accident in Paradise“ hat Anfang des Jahres mit »KOLEKCJA« eine wunderbare Compilation von verstreuten Ambient-Stücken zusammengeschnürt und in eure Ohren gestreut.

    Es ist ein ganz eigener Kosmos, welchen die Drei da aus ihren Geräten zaubern. An jeder Ecke der Musikstücke blitzen kleine Wunder hervor, es fallen Klangflocken aus allen Himmelsrichtungen und man merkt wie viel Mühe sich hier gegeben wurde, nicht nur eine klangliche, sondern auch eine hohe emotionale und inhaltliche Dichte zu schaffen. An manchen Stellen ist das Alles beim ersten Hören gar nicht voll zu erfassen.

    Eine durch und durch interessante Sache und auch ein sehr gutes Beispiel dafür, dass Musik nicht nach Schema „F“ und dem Ableton Baukastenprinzip entstehen sollte, wenn sie wirklich Tiefe erreichen will. Das Stück »ICE« ähnelt gar einer musikalischen Installation, einem fast schon erfühlbaren Gebilde aus Klängen.

    Eine absolut empfehlenswerte Zusammenstellung die auf stark limitierten 33 Tapes und digital bei Bandcamp zu bekommen ist.

    Stark beeindruckt,
    Zacharias

     

     
    No Accident In Paradise ‎– KOLEKCJA
    Label:
    Not On Label ‎– NAIPmc1
    Format: Cassette, EP, Limited Edition, Numbered, Stereo
    Land: Germany
    Veröffentlicht: 01 Jan 2017
    Genre: Electronic
    Stil: Ambient

     


    Platte der Woche #321

    0

    08/01/2017 · Thomas · Kategorie: Allgemein,Platte der Woche ·

    8080-409119_600

    Aloha, Freunde des elektronischen Musikgeschmacks, die 321te Ausgabe der Platte der Woche steht an.
    Mega dachte ich, als ich diesen Track das erste Mal hörte! Ich war von dem Arrangement und von der Energie des Melodieparts des Tracks tief beeindruckt. Wie sich die Claps durch den Sound bewegen und nach den Breaks immer wieder einen schönen Aufbau zusammen mit dem Bass bilden. Das ist einfach eine Platte die den Titel „ Platte der Woche“ aus meiner Sicht verdient hat, an dieser Meinung hat sich auch nach zahlreichem Hören nichts geändert. Also war es nur eine Frage der Zeit, dass ich das Musikstück hier vorstellen werde, da ich nun wieder an der Reihe bin.
    Um das Geheimnis nun endlich zu lüften – es handelt sich um den Produzent en „SAAND“ mit seinem Track „Elysian“, welcher auf dem Label „Motek Music“, auf dem Long Player „Motek Journeys: USA“ erschienen ist.
    Das bezaubernde Stück Musik hat seinen Weg auch in meinen neuen Mix gefunden, den ich in der kommenden Woche veröffentlichen werde.

    Stay tuned!
    Thomas von Niemand&Keiner

    Artist:  Various Artists
    Titel: Motek Journeys: USA
    Label: Motek Music
    Release Date: 10.10.2016
    Format: digital

    Tracklist:

    01. SAAND – Elysian
    02. Slumber feat. Amunet Shah – Temple
    03. Nicolaas Black – Galaxy Play
    04. After Touch & Beatrax – Windwalker
    05. Medicinne – Lost
    06. Speaking in Tongues – Motion in Colour
    07. Smeed & Suspence – Drive
    08. Steve Leroy – Secrets
    09. Artur Nikolaev & Ashwin Khosa – Broadway Groove
    10. CompleteJ And RazV – Hemispheres
    11. Martin Aquino & Ryan Pamatmat – Two Thirty One
    12. Jason Bay – 4AM


    Platte der Woche #320

    0

    01/01/2017 · Marian · Kategorie: Allgemein ·

    Ribollla EP

    Zum Jahresbeginn soll ein ganz besonderes Stück über diesen Kanal präsentiert werden. Die 11. Veröffentlichung von SBTH (Mathias Schober und Thomas Herb), den Labelgründern des Berliner Labels Lossless. Der Titeltrack baut auf ein Fundament von klassischem Deep House, kombiniert mit dem richtigen Touch von kosmischen und hypnotischen Elementen auf, die alle samt für den Dancefloor geschaffen sind. Die flippige Diffondersi dagegen ist eine glatte, langsame und entspannte Melodie mit einem retro-futuristischen Synthie-Effekt.

    Die Veröffentlichung zeigt eine Zeitreise durch die Labelgeschichte von Lossless. Auf sphärische und gut komponierte Melodien setzt das Label ebenso, wie auf Tracks die in steigender Weise auf dem Höhepunkt die ganze Energie entladen. Das Label hinterlässt seinen eigenen Stempel im ewig großem Kosmos der Club Musik.

    Viel Spaß beim hören.
    Marian

    SBTH – Ribolla EP

    Label: Lossless
    Format: 12inch
    Country: Germany
    Released: November 2014
    Genre: Electronic
    Style: Techno

     


    Platte der Woche #316

    0

    04/12/2016 · Zacharias · Kategorie: Allgemein,Platte der Woche,Releases ·

    R-9175827-1476199070-9398.jpeg

    Nomumbah ‎– Amanhã

    Einen wundervollen Sonntag wünsche ich!

    Heute geht unsere Platte-der-Woche-Reise ins ferne Brasilien und wir knöpfen uns mal kurz das musikalische Projekt von Ale Reis, André Torquato und Rafael Moraes vor. Die drei jungen Menschen firmieren unter dem Synonym »Nomumbah« und veröffentlichen auf dem griechischem Label »Yoruba« von Osunlade. Ihr frisches Album »Amanha« wurde im Oktober dieses Jahres in die Regale gestellt und ist eine wirklich schöne Ansammlung deeper Sounds und schicker Tracks.

    Mein persönlicher Favorit ist »Bulan«, ein wundervoll verspulter Klangkörper, mit leichtem Hang zum Funk und ach überhaupt.. ein kleine Perle auf einem Album voller Perlen. Auf jeden Fall kann man dieses Album mal länger im Case behalten, denn es deckt wirklich einen farbenfrohen Fächer an Situationen und Stimmungen ab. Lehnt euch in eure übergroßen Ohrensessel und lasst die Ohrhäärchen flattern.

    Liebe Grüße aus Leipzig, Zacharias

    Nomumbah ‎– Amanhã
    Label: Yoruba Records ‎– YSD72
    Format: 2 × Vinyl, 12″, 33 ⅓ RPM, Album
    Land: UK
    Veröffentlicht: 10 Oct 2016
    Genre: Electronic
    Stil: House, Deep House


    Platte der Woche #314

    0

    20/11/2016 · Thomas · Kategorie: Allgemein,Platte der Woche ·

    Innellea - Fresia

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Wow, wie die Zeit vergeht! Ich bin schon wieder dran mit der “Platte der Woche” und der Winter kehrt ebenfalls mit großen Schritten in unsere heimischen Gefilde ein.
    Die Debüt EP “Saladin” der Münchner Combo “Innellea“, welche auf dem Label “Autonomica” erschienen ist, soll dieses Mal meine Platte der Woche werden. Genauer möchte ich euch davon den Track „Fresia“ vorstellen. Der Name der EP Saladin bezieht sich auf den ersten ägyptischen Sultan und soll damit als Metapher für die erste EP von „Innellea“ verstanden werden. Weiterhin kommt es dem Hörer wirklich so vor, als ob der massive Sound einen mit auf eine Reise durch die ägyptische Wüste nimmt, wo nachts der kühle Wüstenwind weht. Die Melodie sowie der darauf abgestimmte Tack regt das Publikum schon von der ersten Minute zum Tanzen an. Also nicht lange warten – lasst das Schmuddelwetter hinter euch, dreht eure Anlage bis zum Anschlag auf und startet tanzend in den heutigen Sonntag!

    An die Berliner unter euch, die heute Abend doch noch etwas das Tanzbein schwingen möchten, ihr seid natürlich alle herzlich dazu eingeladen ab 21:00 Uhr zusammen mit mir, im Club Beate Uwe zu steppen. Eventuell ist der Track Fresia auch in meinem Gepäck.

    Ahoi
    Thomas von Niemand&Keiner


    Innellea – Saladin

    ARTISTS: Innellea
    RELEASED: 2016-02-22
    BPM: 120
    GENRE: Tech House
    LABEL: Musica Autonomica


    Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ...20 21 22 Weiter