• Platte der Woche #211

    0

    19/10/2014 · Martin Eberhardt · Kategorie: Allgemein,Berlin,Platte der Woche ·

    vril-torus

    Die Auswahl der heutigen Platte der Woche fiel nach dem ersten Blick aus dem Fenster nicht mehr schwer. Es ist ein typischer Herbsttag mit neblig verhangenen Straßenzügen und einer dichten, grauen Wolkendecke. Bei vielen Menschen verbreitet sich durch dieses triste Wetter große Melancholie – ein Gemütszustand, den auch Recondite immer wieder in seinen Tracks aufgreift und damit einen eigenen Sound geschaffen hat.
    Das erste Mal bin ich vor zwei Jahren durch den Track “DRGN” auf Recondite aufmerksam geworden. Mit dem minimalistischen Aufbau und einer wabernden und sägenden Bassline traf dieses Stück bei mir damals mitten ins Schwarze. Auf seiner neuen EP für das britische Label Hotflush führt der gebürtige Niederbayer mit “Drgn2” diese Idee weiter. Der Titeltrack “Caldera” erzeugt beim Hören diese anfangs beschriebene Nachdenklichkeit und ist damit ein perfekter Begleiter durch die noch kommenden melancholischen Herbsttage.
    Freuen können wir aus außerdem auf das in Kürze bei Innervisions erscheinende dritte Album von Recondite.

    Und nun viel Spaß mit der Musik und noch einen angenehmen Sonntag,

    euer Ebi.

    Label: Hotflush Recordings ‎– HFT035
    Format: Vinyl, 12″
    Country: UK
    Released: 2014
    Genre: Electronic
    Style: Techno


    Platte der Woche #210

    0

    12/10/2014 · Flo · Kategorie: Allgemein,Berlin,Platte der Woche ·

    street life

     

    An diesem schönen Sonntag Abend möchte ich Euch das neue Album “Street Life”, anhand der sehr schönen Single “Chain of Command” des Kölner Quartetts Von Spar vorstellen. Die Jungs holen sich für das Album Hilfe von Chris Cummings alias Marker StarlingAda von Pampa Records und Scout Niblett.

    Zu hören bekommt ihr herrlich verspielte und leicht trippige Pianohousemusik. Genau das richtige an so einem milden, leicht wehmütigen Herbsttag. Ganz sanft wird man in den Musiksamt gekuschelt und auf eine kleine, feine Reise entführt.

    Am 24. Oktober soll das Ganze dann veröffentlicht werden. Hier der Vorgeschmack auf diesen Ohrenschmaus:

    Euer Florian Landers

    Von Spar – Chain of Command

    Label: italic
    Format:  MP3, Single, 320 kbps
    Country: Germany
    Released: 24 October 2014
    Genre: Electronic
    Style: Ambient, House


    Platte der Woche #209

    0

    05/10/2014 · Stue · Kategorie: Platte der Woche ·

    can´t do without you

    Hallo Leute,

    heute ist wieder einmal Sonntag und ich darf euch meine Platte der Woche vorstellen. Ich habe mich für den Track Can´t Do Without You von Caribou entschieden, welcher auf dem Label City Slang veröffentlicht wurde. Dieser Track hat mich durch die letzten sommerlichen Monate begleitet. Egal ob zur Nachtdigital oder zur letzten Filia, wenn der Gesang langsam einsetzt  und immer mehr an Fahrt aufnimmt, kann man nicht mehr ruhig stehen bleiben. Man schließt automatisch seine Augen und wird von dem flächigen Sound und der klangvollen Stimme zum Schweben gebracht. Man fliegt sozusagen über den Dancefloor und wird sanft in die eigene Gedankenwelt getragen. Das funktioniert auch zu Hause ;)

    Lg euer Stue ;)

     

    Caribou ‎– Can´t Do Without You 

    Label: City Slang ‎– SLANG50070DXEU
    Format: Vinyl, 12″, MP3, Single, 320 kbps
    Country: Germany
    Released: 16 July 2014
    Genre: Electronic
    Style: Leftfield, House


    Esoulate Podcast N° 40 – Martin Anacker

    0

    02/10/2014 · Martin Anacker · Kategorie: Musik ·

    In den letzten Monaten hatte ich zugegeben nur selten einen solchen Output was Mixe angeht. Aber manchmal scheint es einfach die Menge an guter Musik zu erlauben, dass man mehr als üblich davon vermischt und präsentiert. Nach meinem Live Recording vom Fusion Festival und vom SonneMondSterne Festival, sowie dem Onlyyou Podcast folgt daher nun der vierte Mix innerhalb von gut 3 Monaten. Diesmal für das Label Esoulate Music aus Leipzig, auf dem auch die Kollegen Simon Sunset und das Tonsystem Klangkunst vertreten sind. Mit einem weiterer Mix werde ich dann aber wirklich erst mal eine Weile auf mich warten lassen, da ich mir ab Dienstag erst mal für die nächsten 4 Wochen meinen Rucksack aufschnalle und mich ein wenig in den Südwesten Europas treiben lasse! Ich wünsche euch allen daher eine wunderbare Zeit und lasse dann, ausgenommen von ein paar Urlaubsgrüßen von unterwegs, ab Noveber wieder regelmäßig von mir hören!

    Saludos Martin!

    Playlist:

    1.    Gathaspar – Unnamed – Unreleased
    2.     Dean Decosta – Diminishing Returns – Styrax Records
    3.     Kettenkarussel – Konstant Sleep – Giegling
    4.     Melchior Productions Ltd. – Apariciones Reworked (Baby Ford Rmx) – Lick my Deck
    5.     Freund der Familie – Columbia (Gasometric Runs Stripped Rmx) – Freund der Familie
    6.     Louis Guillaiume – Talking Over (The Sermon) – Ruff Draft
    7.     Oskar Offerman & Edward – What We Have Become – Thema
    8.     Edward – Skating Beats – Giegling
    9.     Salz – Orange Whip – Telrae
    10.    Seidensticker – Live And Death Of Ed – Treat Your DJ Right
    11.    Tete – Rotor- Innervisions
    12.    Kettenkarussel – Krusty Dreams – Giegling


    Platte der Woche #208

    0

    28/09/2014 · honki · Kategorie: Platte der Woche ·

    CS546485-01A-BIG

    Ab heute sind es noch 265 Tage. Zweihundertfünfundssechzig Tage bis wir ihn wieder begrüßen dürfen – den Sommer. Es fällt so ungemein schwer in Worte zu fassen was diese Zeit wieder einmal ausgemacht hat und, wie immer, kann nur die Musik die ihn durchflutet hat jene Augenblicke zurückholen. Während wir also zurück gelehnt dem Sonnenuntergang zusehen und realisieren dass der Sommer vorbei ist, schwelgen wir selig in Gedanken. All die kleinen und natürlich großen Geschichten, die uns in diesen Monaten begleitet haben. Eine von Ihnen ist ganz gewiss die von Dwig aka Die Wiese im Garten, der mit seinem Album Forget The Pink Elephant letztes Jahr schon eine Platte der Woche ausmachte und heute mit seiner neuen Veröffentlichung “Big Tales” eine weitere in dieser illustren Runde beisteuert.

    Drei Titel an der Zahl von denen die A-Seite mit “Orange Evening” ganz gemütlich das Lagerfeuer für die Nacht vorbereitet und uns langsam aber behutsam mir ihren warmen Chords und dieser zurückhaltenden Brillianz zudeckt. Als zweiter Titel folgt “Big Tales”, der als namensgebender Titel dieser Platte dann voller Freude an all die sonnigen Nachmittage auf durchgetanzten Terrassen und unter Baumwipfeln erinnert. Auf der B-Seite präsentiert Dwig noch einmal “Orange Evening” nun allerdings in seinem eigenen Dirty Dress Remix, der noch eine Schippe drauf legt und das vorher so zarte Arrangement zu einem Techno-Track allererste Güte reifen lässt.

    Ein bisschen müsst ihr euch allerdings noch gedulden, denn Dwig’s “Big Tales” erscheinen erst im Oktober. Aber das sind dann höchstens auch nur noch 33 Tage. In diesem Sinne, euer Honki.

    Artist: Dwig
    EP: Big Tales
    Label: Laut & Luise
    Cat-No: LUL007
    Format: 12” Vinyl + Digital Download
    Release Date: Oct. 2014

     


    Friday 26.09 – Filia @ Kassablanca, Jena

    0

    22/09/2014 · Martin Anacker · Kategorie: Events ·

    flyer_anz.indd

    Seit einigen Jahren erlebt die rumänische Techno- und Houseszene einen echten Höhenflug. Dafür verantwortlich sind nicht nur Stars wie Raresh, Rhadoo oder Petre Inspirescu Praslea, sondern auch unzählige spannende Underground-Producer und-DJs. Einer von ihnen ist Iulian Cuculea alias Ada Kaleh aus Bukarest. Neben einer Single von André Kronert gab es auf dem Vinyl-only-Label des Rumänen bislang vor allem seine eigene Musik zu hören – ein Sound, so knisternd und voller Verheißung, dass man sich vom ersten Moment an tief hineinlegt und die sanften schrubbernd krabbelnden Nuancen der Grooves genießt. Pure Jams, die sich durch nichts aus der Ruhe bringen lassen. Musik, die nur Physis sein will und dabei doch gerade in den schnippischen Grooves immer wieder beherrscht wirkt. Unaufhaltsam vorwärts rollend, voller Energie und doch so ungreifbar – ganz genau so wie Ada Kelehs Live-Sets. Ein solches wird es auch am 26. September bei der inzwischen sechsten Filia-Ausgabe im Kassa zu hören geben.
    Ebenfalls auf der Bühne wird in dieser Nacht Vivian Koch von Polynom Records stehen, die bereits seit Anfang 2013 regelmäßig als Resident-DJ im „Klangkino“ Gebesee zu hören ist. Ihre Sets schwingen irgendwo zwischen hartem Techno und treibendem House, haben Funk und Dub, wissen um echte Klassiker sowie ungehörte Hits, bereiten Vivian nicht ohne Grund eine kontinuierlich wachsende Fanbase in Thüringen und weit darüber hinaus. Eine ebensolche hat sich mit seinen Sets inzwischen auch unser Martin Anacker erarbeitet, der das Line-up für diese Filia-Sause wieder einmal perfekt abrunden wird.

    Die Infos in Kürze:

    Event – Filia (hier gehts zum Event auf Facebook)
    Date – 29.09.2014
    Location – Kassablanca, Jena
    Lineup: Ada Kaleh live!, Vivian Koch, Martin Anacker
    Start: 23 Uhr
    AK – 7 €

    Wir wünschen ganz viel Spaß und eine erfolgreiche Veranstaltung!


    Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ...51 52 53 Weiter