• Esoulate Podcast N° 40 – Martin Anacker

    0

    02/10/2014 · Martin Anacker · Kategorie: Musik ·

    In den letzten Monaten hatte ich zugegeben nur selten einen solchen Output was Mixe angeht. Aber manchmal scheint es einfach die Menge an guter Musik zu erlauben, dass man mehr als üblich davon vermischt und präsentiert. Nach meinem Live Recording vom Fusion Festival und vom SonneMondSterne Festival, sowie dem Onlyyou Podcast folgt daher nun der vierte Mix innerhalb von gut 3 Monaten. Diesmal für das Label Esoulate Music aus Leipzig, auf dem auch die Kollegen Simon Sunset und das Tonsystem Klangkunst vertreten sind. Mit einem weiterer Mix werde ich dann aber wirklich erst mal eine Weile auf mich warten lassen, da ich mir ab Dienstag erst mal für die nächsten 4 Wochen meinen Rucksack aufschnalle und mich ein wenig in den Südwesten Europas treiben lasse! Ich wünsche euch allen daher erst mal eine wunderbare Zeit und lasse dann, ausgenommen von ein paar Urlaubsgrüßen von unterwegs, ab Noveber wieder regelmäßig von mir hören!

    Saludos Martin!

    Playlist:

    1.    Gathaspar – Unnamed – Unreleased
    2.     Dean Decosta – Diminishing Returns – Styrax Records
    3.     Kettenkarussel – Konstant Sleep – Giegling
    4.     Melchior Productions Ltd. – Apariciones Reworked (Baby Ford Rmx) – Lick my Deck
    5.     Freund der Familie – Columbia (Gasometric Runs Stripped Rmx) – Freund der Familie
    6.     Louis Guillaiume – Talking Over (The Sermon) – Ruff Draft
    7.     Oskar Offerman & Edward – What We Have Become – Thema
    8.     Edward – Skating Beats – Giegling
    9.     Salz – Orange Whip – Telrae
    10.    Seidensticker – Live And Death Of Ed – Treat Your DJ Right
    11.    Tete – Rotor- Innervisions
    12.    Kettenkarussel – Krusty Dreams – Giegling


    Platte der Woche #208

    0

    28/09/2014 · honki · Kategorie: Platte der Woche ·

    CS546485-01A-BIG

    Ab heute sind es noch 265 Tage. Zweihundertfünfundssechzig Tage bis wir ihn wieder begrüßen dürfen – den Sommer. Es fällt so ungemein schwer in Worte zu fassen was diese Zeit wieder einmal ausgemacht hat und, wie immer, kann nur die Musik die ihn durchflutet hat jene Augenblicke zurückholen. Während wir also zurück gelehnt dem Sonnenuntergang zusehen und realisieren dass der Sommer vorbei ist, schwelgen wir selig in Gedanken. All die kleinen und natürlich großen Geschichten, die uns in diesen Monaten begleitet haben. Eine von Ihnen ist ganz gewiss die von Dwig aka Die Wiese im Garten, der mit seinem Album Forget The Pink Elephant letztes Jahr schon eine Platte der Woche ausmachte und heute mit seiner neuen Veröffentlichung “Big Tales” eine weitere in dieser illustren Runde beisteuert.

    Drei Titel an der Zahl von denen die A-Seite mit “Orange Evening” ganz gemütlich das Lagerfeuer für die Nacht vorbereitet und uns langsam aber behutsam mir ihren warmen Chords und dieser zurückhaltenden Brillianz zudeckt. Als zweiter Titel folgt “Big Tales”, der als namensgebender Titel dieser Platte dann voller Freude an all die sonnigen Nachmittage auf durchgetanzten Terrassen und unter Baumwipfeln erinnert. Auf der B-Seite präsentiert Dwig noch einmal “Orange Evening” nun allerdings in seinem eigenen Dirty Dress Remix, der noch eine Schippe drauf legt und das vorher so zarte Arrangement zu einem Techno-Track allererste Güte reifen lässt.

    Ein bisschen müsst ihr euch allerdings noch gedulden, denn Dwig’s “Big Tales” erscheinen erst im Oktober. Aber das sind dann höchstens auch nur noch 33 Tage. In diesem Sinne, euer Honki.

    Artist: Dwig
    EP: Big Tales
    Label: Laut & Luise
    Cat-No: LUL007
    Format: 12” Vinyl + Digital Download
    Release Date: Oct. 2014

     


    Friday 26.09 – Filia @ Kassablanca, Jena

    0

    22/09/2014 · Martin Anacker · Kategorie: Events ·

    flyer_anz.indd

    Seit einigen Jahren erlebt die rumänische Techno- und Houseszene einen echten Höhenflug. Dafür verantwortlich sind nicht nur Stars wie Raresh, Rhadoo oder Petre Inspirescu Praslea, sondern auch unzählige spannende Underground-Producer und-DJs. Einer von ihnen ist Iulian Cuculea alias Ada Kaleh aus Bukarest. Neben einer Single von André Kronert gab es auf dem Vinyl-only-Label des Rumänen bislang vor allem seine eigene Musik zu hören – ein Sound, so knisternd und voller Verheißung, dass man sich vom ersten Moment an tief hineinlegt und die sanften schrubbernd krabbelnden Nuancen der Grooves genießt. Pure Jams, die sich durch nichts aus der Ruhe bringen lassen. Musik, die nur Physis sein will und dabei doch gerade in den schnippischen Grooves immer wieder beherrscht wirkt. Unaufhaltsam vorwärts rollend, voller Energie und doch so ungreifbar – ganz genau so wie Ada Kelehs Live-Sets. Ein solches wird es auch am 26. September bei der inzwischen sechsten Filia-Ausgabe im Kassa zu hören geben.
    Ebenfalls auf der Bühne wird in dieser Nacht Vivian Koch von Polynom Records stehen, die bereits seit Anfang 2013 regelmäßig als Resident-DJ im „Klangkino“ Gebesee zu hören ist. Ihre Sets schwingen irgendwo zwischen hartem Techno und treibendem House, haben Funk und Dub, wissen um echte Klassiker sowie ungehörte Hits, bereiten Vivian nicht ohne Grund eine kontinuierlich wachsende Fanbase in Thüringen und weit darüber hinaus. Eine ebensolche hat sich mit seinen Sets inzwischen auch unser Martin Anacker erarbeitet, der das Line-up für diese Filia-Sause wieder einmal perfekt abrunden wird.

    Die Infos in Kürze:

    Event – Filia (hier gehts zum Event auf Facebook)
    Date – 29.09.2014
    Location – Kassablanca, Jena
    Lineup: Ada Kaleh live!, Vivian Koch, Martin Anacker
    Start: 23 Uhr
    AK – 7 €

    Wir wünschen ganz viel Spaß und eine erfolgreiche Veranstaltung!


    Platte der Woche #207

    0

    21/09/2014 · clemens · Kategorie: Allgemein,Freunde des Kombinats,Platte der Woche ·

    teemlogoENDLESS-ink.-lanzta

    Sonntag, Ende September. Letzte Woche kam immer noch Sommer Feeling auf. Ein Wetterchen hier in Berlin – die reinste Freude.

    Dennoch ist es für mich mal wieder Zeit, diesen so ereignisreichen Sommer zu reflektieren. Tausend spannende Erlebnisse, hunderte getanzte Stunden, dutzende tolle Menschen – was für ein Sommer! Doch – es gab auch Schattenzeiten und so einige wegweisende Entscheidungen. Und genau so soll es sein: Intensiv wie das Leben selbst!

    Natürlich habe ich auch unglaublich viele richtig fette Acts hören dürfen. Einer davon ist Te-eM, der mit richtigem Namen Tom heißt und neben seiner Liebe für gebrochene Downtempo Rhythmen auch immer mehr den 4/4 Takt für sich entdeckt. Und das ist toll, denn Te-eM hat mir einen der fettesten Downtempo Tracks beschert, die ich bis dato tanzen durfte.

    Unvergessen für mich der Moment auf dem Firespace bei der diesjährigen Fusion. Bei leichtem Nieselregen ganz allein auf dem Floor – die ganzen Schönwetter-Raver sind wohl in den Zelten verblieben und den Wetter-Resistenten waren wohl die Headliner-Bühnen wichtiger – brandete Endless über mich hinweg und hat mein Herz (erneut) für sich erobert. Genau im Sweet-Spot (also in der Mitte des Floors, wo die Boxen den besten Klang zaubern) wirkte die feine Texturierung der einzelnen Sounds und Elemente noch intensiver und brachte das Schamanische dieses wunderschönen Stücks voll zur Geltung. Wie eine Reise fühlt er sich tatsächlich an – auch wenn er viel mehr auf Rhythmus denn Melodie setzt. Gigantische Flächen untermalen den Weg, kommen langsam an die Oberfläche und verschwinden wieder im Äther. Spannende Sounds geben eine Dynamik und Lebendigkeit, die seinesgleichen sucht. Und durch all diese absonderlichen Welten marschiert die Kick und gibt einen Druck, der schnell vergessen lässt, dass der Track eigentlich “nur” 112 BPM hat. Mit jedem Hören, hat das gute Stück mich mehr gefesselt. Immer gibt es noch was zu entdecken – egal ob auf dem Floor oder zuhause mit geschlossenen Augen auf dem Bett liegend. Das Ding rockt!

    Herauskommen wird das gute Stück auf lanztangsam und damit die goldene Nummer 1 unseres neuen Labelprojekts sein. Ja, ihr habt richtig gelesen. Nach 7 Jahren “nur” Veranstaltungen und ein wenig Auflegen, wird es endlich Zeit für den nächsten Schritt – mit tollen Künstlern zu arbeiten, war ja schon immer eine meiner Lieblingsbeschäftigungen. Und wie könnte es in  meinem Fall anders sein, als die neuen Abenteuer vor allem der Musik unterhalb der 120 BPM gewidmet sind. Doch nicht nur befreundete Künstler und persönliche Helden sollen unterstützt werden – wenn alles klappt, werdet ihr auf www.lanztangsam.de auch allerlei Spannendes zu befreundeten Projekten, Meinungen zur Musik und alles mögliche rund um elektronische Lebensaspekte lesen können. Niemand ist gespannter als ich, ob der große Traum so oder anders Realität wird.

    Te-eM könnt ihr übrigens kommende Woche bei “Geschichten aus Untenwelt” im ke//er Berlin (Karl-Marx-Straße 52, Berlin) mit seinem neuen Live-Act hören. Und auch sonst lohnt sich die Sause :

    >> Thomas und ich spielen unseren ersten Niemand & Keiner Berlin Gig seit Beginn des Sommers und zelebrieren das mit einem 6 Stunden Downtempo Set.

    >> Außerdem wird Steffen Linck – dem einen oder anderen als Monolink bekannt – sein Liveset mit Gesang, Gitarre und elektronischen Instrumenten vorstellen. Umgehauen hat er mich damit bereits auf dem Hans&Gloria Festival.

    >> Und als wäre es noch nicht genug, spielt auch Aantigen ein Liveset der Extraklasse.

    >> Dazu kommt eine Live-Hörspiel-Vertonung von Betreutes Träumen ab 21 Uhr. Zwei Stunden lang entführen die Jungs mit Geige, diversen Synthesizern und Drum Computer in die Welt 20 000 Meilen unter dem Meer.

    Dazu kommt Hammer-Support von fetten Acts wie meinem persönlichen Helden Samuel Fach, unserem alten Weggefährten und Rummels Musikant Burnhard von Schiffbruch und Junkel Funkel Haudegen David Ripper. Wenn das nicht richtig fett wird, weiß ich auch nicht.

    Einchecken in Untenwelt könnt ihr übrigens via des Facebook-Events: https://www.facebook.com/events/1466759266929554/

     

    Euch einen wunderschönen Sonntag,

    Clemens Kombinat

    Te-eM – endless

    Label: lanztangsam
    Format: 4 × File, WAV, AIFF, FLAC
    Country: Germany
    Release planned for November
    Genre: Electronic, Downtempo
    Style: Downtempo, Deep House, Tribal

     

     

     

     

     

     

     

     


    Tanz+Klangkombinat Podcast 13 – Ada Kaleh live*

    0

    16/09/2014 · Martin Anacker · Kategorie: Podcast ·

    Cover-013

    Angeblich soll die 13 ja eine Unglückszahl sein. Uns jedoch wurde zur 13ten Ausgabe des Tanz+Klangkombinat Podcasts die Ehre und das Glück zu Teil, einen der bisher einzigen zwei offiziell veröffentlichten Live Mixe von Produzent, DJ und Labelbetreiber Ada Kaleh aus Rumänien präsentieren zu dürfen. Alle enthaltenen Stücke sind ausnahmslos unveröffentlichte Tracks, welche im Laufe des kommenden Jahres auf dem, nach dem Künstler selbst benannten Label Ada Kaleh Romania erscheinen werden.

    So richtig live und auch in Farbe, gibts den guten Mann außerdem schon nächste Woche im Kassablanca im schönen Jena zu hören. Dort findet mittlerweile die 6te Filia statt:

    Date: 26.09.204Location: Kassablanca Jena
    Lineup: Ada Kaleh live!, Vivian Koch, Martin Anacker
    Hier gehts zum Event auf Facebook!

    Subscribe to our Podcast on iTunes

    Tracklist:

    01. Ada Kaleh – Pangea (beatless version)
    02. Ada Kaleh as Anam Nesis – Cautare
    03. Ada Kaleh – Asteapta
    04. Ada Kaleh – Simbioza
    05. Ada Kaleh as Anam Nesis – Contemplare
    06. Ada Kaleh – Sinestezie
    07. Ada Kaleh – Bleu Nuit
    08. Ada Kaleh – Regasire
    09. Ada Kaleh – Dene Descris


    Platte der Woche #206

    0

    14/09/2014 · Marian · Kategorie: Allgemein,Musik,Platte der Woche ·

    Daniel Jacques - Livet Efter Detta

    Mit der vierten Katalognummer des relativ frischen Labels Mistress Records veröffentlicht Daniel Jaques eine Platte im Juli, die ganz anders klingt als seine bisherigen. Mit einem rauchigen, kalten und distanzierten Vocal kombiniert mit dem Rattern der Percussions gibt er dem Track ein organisches Leben. Gepaart mit dem schiefen Rhythmus entwickelt Daniel Jaques ein Stück mit einem reizvollen und charmanten Charakter.
    Mit Salsa-House und BreakBeats mischt er einen wunderschönen Afterhour Track, der aber zugleich auch großes Potential für andere Stimmungen hat.

    Mit großer Freude habe ich den Track für den Schluss meines letzten Mixes Minze eingereiht.

    Viel Spaß beim hören.
    euer Marian

    Der Track in voller Länge

     

    Daniel Jaques – End Of My World

    Label: Mistres Recordings
    Format: 12inch
    Country: US
    Released: 2014
    Genre: Electronic
    Style: House

     


    Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ...50 51 52 Weiter