• Platte der Woche #185

    0

    20/04/2014 · Steffi · Kategorie: Platte der Woche ·

    Polynom006_Jamy_Wing_ Ama_front_outside

     

    Das noch recht frische Label aus Weimar namens Polynom geht nun schon in die 6ste Runde.

    Diesmal mit Stammkünstler und Vollblut-Thüringer Jamy Wing. Bisher veröffentlichte er neben Polynom auf den unter anderem auf den etablierten Labels: Einmaleins, Sonido oder OFF.

    Seine zweite EP auf Polynom trägt den Namen „Ama“, welches eine kleine Stadt im Buthan ist. Daher stammt auch der Spruch „eine Nation, ein Volk“. Damit ist wohl der Gemeinschaftsgedanke von Musik gemeint, in dem wir uns alle auf eine Sache einigen können, unabhängig von unseren Gesinnungen, Herkunft oder unserem gesellschaftlichen Background. Ich selbst kann mich auf jeden Fall sehr gut auf die neue EP von Jamy Wing „einigen“. Wie man es von ihm kennt, steht Tanzbarkeit dabei ganz klar im Fokus. Der Titeltrack der EP „Ama“ zeigt, was Jamy am besten kann – nämlich tanzbare Rhytmen zu kredenzen, welche nicht pompös daher kommen sondern den Hörern keine andere Wahl lassen, als zu zappeln. Seine Tracks wirken wie eine stetige Steigerung, ohne dabei immer mehr Spuren aufeinander zu pappen. Es ist eher der geschickte Wechsel der Loops, der einen förmlich mitreist. „Keep Your Chin up“ ist nicht weniger treibend und besticht durch eine markante Synth-Line, die sich hypnotisch durch die Nervenbahnen frisst und an Tage erinnert, an denen Tech-House noch nicht so überstrapaziert war. Toll!

    Den Abschluss der EP bildet „evidence“. „mean be the best place to look for evidence“ sagt eine rauchige Stimme und der Beweis ist hiermit erbracht das diese EP rockt! Keines der Tracks lässt den Hörer ruhig sitzen. Alles schreit nach dem Dancefloor!

    So freuen wir uns auf das Release im Mai! Natürlich wie immer VINYL ONLY!

    Steffi

    Jamy Wing – Ama EP by Polynom Records
    Label: Polynom 006
    Release: May 2014
    Country: Germany
    Genre: Electronic
    Style: House


    Platte der Woche #184

    0

    13/04/2014 · Le Fab · Kategorie: Platte der Woche ·

    White Noise Carousel - Sensor Blowflies EP

    Meine zweite Platte der Woche und diesmal geht es sehr in die Tiefe. Thema ist die Sensor Blowflies EP von White Noise Carousel und insbesondere die Synox Remixe.

    White Noise Carousel ist der Projektname zweier australischer Sounddesigner, deren Hintergrund in den vielfältigen Spielarten der klassischen Künste Jahre zurückreicht, für ihre elektronischen/elektroakutischen Releases. Vielfalt steht auch bei dem aus Paris stammenden und nun in Berlin ansässigen DJ und Produzenten Synox auf dem Programm, bei ihm allerdings in den Spielarten elektronischer Musik von Ambient bis Deep House und Dub Techno bis Drum&Bass. Dass die Mischung dieser beiden Ansätze äußerst Interessantes zu Tage fördern kann, das zeigt sehr schön die hier besprochene Sensor Blowflies EP.

    Auf dem Release finden sich zwei elektronisch untermalte, gesprochene Textstücke und die dazugehörigen Remixe. Oder anders gesagt, die Übersetzung von Texten in den Kontext elektronischer Klänge und deren weitere Übersetzung in den Clubkontext. Einen sehr deepen, hypnotischen, technoiden Clubkontext. Speziell möchte ich hier den Remix des titelgebenden Tracks Sensor Blowflies hervorheben, weil … na, kurz gesagt, da stimmt das Gesamtpackage einfach durch und durch.

    Erschienen ist der Release auf What Now Becomes, einem Spross des Berliner Labels Sleep is Commercial.

    Viel Spaß beim Eintauchen!

    Le Fab

    White Noise Carousel & Synox Remixes – Sensor Blowflies EP
    Label: What Now Becomes – WNB017
    Released: 21 Aug 2013
    Genre: Electronic
    Style: Electronica, Techno


    Platte der Woche #183

    0

    06/04/2014 · Marian · Kategorie: Platte der Woche ·

    r-39703-1199239657

    Es ist eine wahrlich große Ehre für mich, dem neuesten Mitglied der Kombinatsfamilie, zum ersten Mal die Platte der Woche wählen zu dürfen. Als Hommage an den großartigen Produzenten und DJ Frankie Knuckles, der leider letzte Woche gestorben ist, fiel die Wahl auf einen großen Klassiker von ihm: Your Love. Wie einige Medien berichteten, starb Frankie Knuckles an Komplikationen seiner Diabeteskrankheit. Er war eine große Inspiration heutiger erfolgreicher DJs und Produzenten. Mit Recht. Hört man sich Your Love an, nimmt man einen Track wahr, in dem viel Gefühl und gute Grooves zugleich verarbeitet worden sind. Ein großer Wiedererkennungswert wird dem Track durch die Vocals verliehen. Die Platte ist keineswegs überladen. Meines Erachtens ein Track für jede Spielzeit und Gefühlslage.
    Ein Evergreen der Housemusic.

    Viel Spaß beim hören
    euer Marian

     

    Frankie Knuckles – Your Love

    Label: Trax Records
    Format: 12inch, Mp3
    Country: United States
    Released: 1987
    Genre: Electronic
    Style: House

     


    Platte der Woche #182

    0

    31/03/2014 · Isabella · Kategorie: Platte der Woche ·

     

    CS2091806-02A-BIG

     

    Langsam wagen sich die Knospen zu sprießen und an vielen Bäumen sieht man bereits die zaghaften ersten grünen Grüße des Frühlings. Ja…, Jedermann wartet geradezu auf die große Blütenexplosion und auch die Berliner Technoclubs entfalten ihr “Blüten” heraus aus dem wohlig warmen Cocon in die hübsch angelegten Außenbereiche der hiesigen Läden. Holzplanken werden entstaupt, Abdeckplanen verstaut. Hach ja… Endlich wieder draußen tanzen…  und dann auch noch zu Shlomi Aber…

    Meine Platte der Woche ist deswegen die “Foolish Games feat. Möggli” erschienen Ende 2012 auf dem Label “Be As One Imprint“, welches vom Produzenten selbst ins Leben gerufen wurde. “Shlomi Aber” will mit seinen Veröffentlichungen “Mind, Body and Soul” berühren und erinnert mit “Foolish Games” dabei an flüchtige Blicke und kurze Begegnungen auf Tanzflächen oder in engen Gängen zwischen den Floors.  Der Track mit Möggli impliziert für mich Erwartungsfreudigkeit und lässt sich damit hervorragend in eine Stimmung integrieren, die von Frühlingsgefühlen aufgeladen ist. So dann…

    Hurz Hurz

    eure Iza Minelli

     

    Shlomi Aber – Foolish Games feat. Möggli

    Label: Be As One Imprint
    Format: 12inch, Mp3
    Country: Israel
    Released: 10. 12. 2012
    Genre: Electronic
    Style: Techno, Tech House

     


    Platte der Woche # 181

    0

    23/03/2014 · Tobi Dei · Kategorie: Platte der Woche ·

    R-5438021-1393352054-8126

    Mind Against stammen vom Label der Stunde: Life & Death. Den bedeutungsschwangeren Namen kann man dabei beruhigt wörtlich nehmen, denn die Tracks im Katalog des Labels zeichnen sich nicht selten durch ihre spezielle Dramatik aus. Unter ihrer schimmernden Oberfläche rumort und brodelt es meist so gewaltig, als würde es tatsächlich um Leben und Tod gehen. Wäre „episch“ nicht so eine abgenutzte Vokabel, würde sie hier wirklich einmal Sinn machen.

    Genauso verhält es sich auch mit Mind Againsts neuestem Titel Several Times. Mit stampfiger Entschlossenheit gräbt sich der Bass immer tiefer in den Boden – und will dabei gleichzeitig eine Feder sein. Quirlig, aufgedreht und auf dem Weg zu den Sternen. Der Dancefloor wird zum Spannungsfeld der Gegensätze. Und wo Spannung ist, ist Energie. Die Energie, die das Leben ausmacht: Kein rauf ohne runter, kein Sprung ohne Landung, kein Life ohne Death.

    Und natürlich erst Recht keinen Winter ohne Frühling. Freut euch auf die Sonne. Es geht wieder los.

    Euer Tobi Dei


    Mind Against ‎– Avalon

    Label: Life And Death ‎– LAD016
    Format: 2 × File, MP3, EP, 320 kbps
    Country: Germany
    Released: 24 Feb 2014
    Genre: Electronic
    Style: Techno

     


    Platte der Woche # 180

    0

    09/03/2014 · Flo · Kategorie: Allgemein,Berlin,Platte der Woche ·

    Âme – Tatischeff

    Wahrlich kein Geheimtip mehr, aber aufgrund beinahe unübertreffbarer Großartigkeit sehr empfehlenswert: der letzte Release des Karlsruher Duos Âme, die Tatischeff EP. Hier der gleichnamige Release Tatischeff. Gute acht Minuten geballte Ladung mystisch, eklektischer Elektrosound, der dazu verführt den Geist und die Fantasie ins Endlose und Unbegrenzte zu richten. Uns begegnen die Maya Krieger und Tempel, Zeitreisen und Raumschiffe, Bewohner fremder Welten und im Kern die unausweichliche tiefe Wahrheit der Musik und reinen Extase. Zumindest sind das meine Assoziationen beim Genuss dieser sehr sehr feinen Platte.

    Überhaupt lohnt sich eine Auseinandersetzung mit dem Duo Kristian Beyer & Frank Weidemann und Ihrem Labelkollegen Dixon von Innervisions, der neuerdings die Top100 Dj Charts der internationalen Plattform Residentadvisor anführt. Zusammen haben Sie einen emotionalen, interessanten und sehr abwechslungsreichen Stil geprägt und Sounds auf weltweite Dancefloors gebracht, die viel zu lange gefehlt haben.

    Viel Spaß! Euer Florian Landers

    Âme – Tatischeff
    Label: Innervisions – IV47
    Format: Vinyl, MP3
    Country: Germany
    Released: 18.11.2013
    Genre: Electronic
    Style: Tech House


    Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ...45 46 47 Weiter