• Ayana’s Flowercast #34 mixed by DeePol

    0

    02/09/2014 · Marian · Kategorie: Berlin,Musik ·

    10582204_932714750075743_964056513_n

    Seit 2011 präsentiert die junge Thüringer DJane und Produzentin Ayana Blume monatlich den Flowercast. Ayana heißt “schöne Blume” auf Suaheli – der Flowercast ist also nach ihrem Künstlernamen benannt. Jeden Monat wird ein anderer Künstler mit einem einstündigen Set vorgestellt.

    Der Mix für diesen Monat kommt von Dee Pol und ist wie gewohnt eine vinyl only Aufnahme.
    Hier gelangt Ihr zu dem Hörvergnügen.

    Euer Marian


    Platte der Woche #204

    0

    31/08/2014 · Zacharias · Kategorie: Musik,Platte der Woche ·

    R-3434516-1330265990

    Meine Damen und Herren es ist Sonntag.

    Und wer hätte das gedacht, eine neue »Platte der Woche« wird vorgestellt. Ich habe mich diese Woche für einen, meiner Ansicht nach, völlig unterschätzten Klassiker der elektronischen Musik entschieden. »Rocket in the Pocket« von Herr Martin Gretschmann nämlich, vielen besser bekannt als Console oder Acid Pauli oder Atzen Paule oder Homepauli oder gar AC/DC Pauli. Manch einer kennt ihn sicher auch in Kombination mit den Ammer-Brüdern im Projekt »The Notwist«. Insgesamt bleibt kurz zu resümieren, jeder hat schonmal irgendwo einen Soundschnipsel von diesem musikalischen Tausendsassa gehört.

    Das Album »Rocket in the Pocket« (Nicht zu verwechseln mit dem Track von Cerrone aus dem Jahre 1978) wurde das erste Mal 1998 von Payola veröffentlicht und bietet verschiedenste frickelige Kompositionen elektronischer Herkunft. Mit Stücken wie Dolphin Dos, Pigeon Party oder Delay Dackel wird sich munter durch den Gerätepark geackert und auf der nachveröffentlichten Version ist dann sogar noch der Hit »14, Zero, Zero« mit draufgepackt. Alles insgesamt gut listening-lastig und sehr verspielt.

    Also eigentlich genau das richtige für euren Sonntag.

    Gehabt euch wohl, Zacharias aka. Simon Sunset

    Album: Console ‎– Rocket In The Pocket
    Genre: Electronic
    Style: Leftfield, Electro, Downtempo, Synth-pop
    Year: 1998
    Label: Payola


    Platte der Woche #203

    0

    24/08/2014 · Martin Anacker · Kategorie: Platte der Woche ·

    pdw

    Nachdem &Me vor zwei Jahren mit “Purple Rain”, (Platte der Woche #79)  bereits einen ganz großen Wurf gelandet hatte, war der Wahlberliner eigentlich schon fast wieder von meinem Radar verschwunden. Bisher gelang es ihm in meinen Augen jedenfalls nicht recht an dieses tolle Release anzuknüpfen. Im vergangenen Juni kam mit After Dark dann jedoch eine weitere Keinmusik Veröffentlichung aus der Feder des gebürtigen Hildesheimers, die es so richtig in sich hat.  Die melancolisch anmutenden Vocals in Verbindung mit den meditativ angelegten Drums und dem düsteren Synthi erzeugen eine geradezu mystische Stimmung, die mit jedem Mal anhören noch intensiver zu werden scheint. Vielen Dank daher für dieses tolle Release nach Berlin und Thumbs Up.

    Einen schönen Sonntag wünscht,

    euer Martin

    &ME ‎– After Dark

    Label: Keinemusik ‎– KM23, Keinemusik ‎– KM023
    Format: Vinyl, 12″, 45 RPM
    Country: Germany
    Released: 24 Jun 2014
    Genre: Electronic
    Style: Tech House, Minimal

     


    Platte der Woche #202

    0

    17/08/2014 · Alexander Schwill · Kategorie: Allgemein,Platte der Woche ·

    ricoshei perfect like you

    Diese Platte muss mich in einem schwachen Moment erwischt haben. Denn schmachtender Gesang, sanft ausklingende Piano-Akkorde und Streicher sind – vorsichtig ausgedrück – eher nicht so mein Ding. “I wish that I can find somebody perfect like you” schallt es aus den Boxen und mein Herz beginnt zu schmelzen. Mit ihrem Vinyl-Debut auf der Pampa 020 Split-EP landen die Jungs von Ricoshei einen ganz großen Wurf in Sachen Pop-House, zuckersüß wie ein Schokokuchen mit Zuckerguss und Streuseln !

    Aber auch die B-Seite mit Dave-DKs Track “Woolloomooloo” muss sich nicht verstecken – Hier wird komplett auf Vocals verzichtet, die Sounds sind äußerst luftig und atmosphärisch arrangiert und bei schwachen Gemütern könnte schonmal eine Träne die Wange hinunterkullern.

    Der druckvolle, definierte Sound fällt bei beiden Tracks außerdem positiv auf. “Perfect like you” glänzt mit einem schönen Subbass, der auf üppig ausgestatteten Open-Air-Anlagen sicher noch für Freude sorgen wird. Damit hebt sich der Track auch angenehm von hingeschluderten Singer-Songwriter-Edits ab (*hust* wankelmut *hust*). Insgesamt ist die Pampa 020 also absolut top, ob ich sie jemals spielen werde steht auf einem anderen Blatt :-)

    Alex

    Ricoshei / Dave DK – Perfect Like You / Woolloomooloo

    Release Date : 17.2.2014

    Label : Pampa

    Genre : Deep House


    Platte der Woche #201

    0

    10/08/2014 · Flo · Kategorie: Platte der Woche ·

    Solee-–-Sommerliebe-Traumschiff-PARQUET064-300x300

     

    Ich sitze am Strand, döse in der Sonne, schaue aufs Meer und träume. Auf dem Kopfhörer eine Platte vom letzten Sommer von Solee, beobachte ich die Möwen, die Wellen und die Schiffe auf der Ostsee und in als ich den Track Traumschiff anspiele, entdecke ich gleichzeitig eine große Yacht am Horizont. Wie wäre es wohl dort jetzt nach Kopenhagen oder Bornholm oder sonst wo zu segeln? Sicher ein erhabenes, schönes und euphorisierendes Gefühl, wenn mann vom Ruder in die Ferne schweift, vor den Augen, den Traum von 20 Metern Tiekdeck.

    Ein ähnlicher Moment muß den Stuttgarter Labelchef von Parquett Records Norman Flaskamp alias Solee wohl inspieriert haben. Wie Fanfaren stößt die hookline des Tracks dem Zuhörer in die Ohren. Man steht sofort stramm und reißt die Augen auf und trotzdem ist das Gefühl gleichzeitig geerdet und beruhigend. Großartig wie sich langsam die Spannung aufbaut und der Song eine Geschichte erzählt. Man spürt fast schon das Wanken des Schiffes und wie es stark und gleichmäßig den Bug durch die Wellen gräbt.

    Solee schafft es immer wieder dieses gute Laune Gefühl mit Bodenhaftung zu kreieren. Schon in seinem vor drei Jahren erschienenen Track Oasis hat mich das sehr begeistert.

    Viel Spaß beim Hören, Träumen, Tanzen… hier eine neue Outro Version

    Euer Florian Landers

     

     

    Solee ‎- Traumschiff
    Label: Parquet Recordings - PARQUET064
    Format: File, MP3, 320 kbps
    Country: Germany
    Released: 2013-08-16
    Genre: Electronic
    Style: Deep House, Tech House

     


    Platte der Woche #200

    0

    04/08/2014 · Le Fab · Kategorie: Platte der Woche ·

    Pawas_Search_EP

    Wenn ich den Namen Pawas höre, werden in mir sofort Erinnerungen an einige traumhaft jazzige Tracks wach (Camel Blues beispielsweise, der vor drei Jahren die filmische Sinneserwachen-Erinnerung untermalte). Dass der indische DJ und Produzent sich auch in anderen Stilen pudelwohl fühlt, davon zeugen seine zahlreichen Releases und Remixe. Und dass er neben einem ausgezeichneten Gespür für groovige Beats auch ein fantastisches Harmonieverständnis hat, ist nicht zuletzt auch seiner klassischen Musikausbildung geschuldet.

    Zuletzt stellte Pawas seine Fähigkeiten auf seiner neuesten Veröffentlichung Search EP unter Beweis. Besonders der titelgebende Track The Search hat mich seit dem ersten Hören nicht mehr losgelassen. Eine harmonische Reise der besonderen Art, aufgeladen mit zahlreichen Klängen und Instrumenten, die alle einen eigentlich gleichartigen Zusammenklang, diesen aber in allen möglichen Variationen dahintragen und dabei mit verschiedenen Graden an Dramatik, Wohlklang und Melancholie spielen. Und alles ohne eine wirkliche Hookline zu haben, dafür aber einen satten Beat, der ihm seinen Platz auf der Tanzfläche sichert.

    Erschienen ist der Track auf dem Berliner Label Moodmusic, auf dem Klas Lindblad, besser bekannt als Sasse, seit 1996 House-Musik der verschiedensten Spielarten veröffentlicht.

    Viel Spaß beim Anhören,
    Le Fab

    Pawas ‎– Search EP
    Label: Moodmusic ‎Records – MOOD146
    Format: File, MP3, 320 kbps
    Country: Germany
    Released: May 2014
    Genre: Electronic
    Style: Deep House, Tech House


    Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ...49 50 51 Weiter